Pilotbetriebe

Das Netzwerk von Pilotbetrieben setzt sich derzeit aus 70 Betrieben des ökologischen und konventionellen Landbaus zusammen.

Pilotbetriebe

Die vier Regionen

Die Lage der Regionen wurde so gewählt, dass ein weites Feld der verschiedenen landwirtschaftlichen Standortbedingungen in Deutschland abgebildet wird.

Die Untersuchungen werden in folgenden vier Agrarregionen Deutschlands durchgeführt:

Region Süd: bayerisches Tertiärhügelland und Allgäu
Region West: Niederrheinische Bucht und Mittelgebirgsstandorte
Region Nord: Nord- und Ostsee-Küstenregionen
Region Ost: Lößstandorte, Diluvialstandorte der Altmark und des Spreewalds.

Betriebstypen

Es werden charakteristische und regionstypische Marktfruchtbetrieb, Gemischtbetrieb (Marktfruchtbau + Milchviehhaltung) sowie Milchviehbetrieb mit vergleichbaren Standortbedingungen untersucht. Eine Erweiterung um andere Betriebstypen wird angestrebt.

Auswahlkriterien

Die Pilotbetriebe wurden über ein Bewerbungsverfahren nach folgenden Kriterien ausgewählt:

  • Der Betrieb soll für eine mehrjährige Zusammenarbeit zur Verfügung stehen,
  • bereit sein, die erforderlichen Informationen (Fragebogen und Interview) zu liefern,
  • im Vollerwerb geführt werden,
  • eine Milchleistungsprüfung haben,
  • eine Ackerschlagkartei führen und
  • bei Ökobetrieben soll die Umstellung 7 Jahre zurück liegen.

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Bundesprogramm Ökologischer Landbau

Das Netzwerk der Pilotbetriebe wird gefördert vom
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)